Grünschnitt entsorgen

Zum Grünschnitt zählen die Abfälle, die beim Rasenmähen anfallen, Unkrautreste, und vor allem kleinere Äste und Zweige, die zur Garten- oder Landschaftspflege abgeschnitten wurden, dabei findet man oft sehr viel Laub im Grünschnitt. Große, holzige Äste oder gar Baumstämme gehören jedoch nicht zum Grünschnitt. Gerade im Spätherbst, nach dem die Obstbäume ihre Ernte an den Besitzer gebracht haben, werden Grünschnitte im heimischen Garten fällig. Zierpflanzen werden zu Frühjahrsbeginn beschnitten, so dass die neuen Keimlinge und jungen Äste genügend Platz haben, um mit notwendigem Licht versorgt werden zu können. Grünschnitt, der beim Rasenmähen anfällt, findet man sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich vor allem in den Sommermonaten.

Kleinere Mengen an Grünschnitt können entweder in der Bio Tonne oder auf dem eigenen Komposthaufen entsorgt werden, so besteht die Möglichkeit, dass er natürlich zersetzt wird und als Humus wieder Nährboden für die Pflanzen bilden kann, die sich im Garten befinden. Vor allem bei Ästen und Zweigen ist es außerdem möglich, sich eine Häcksler zu mieten und aus dem Grünschnitt Mulch herzustellen, der den Boden im Winter vor Frost schützen kann oder einfach zu einem gepflegten Garten- oder Landschaftsbild beitragen kann. Die meisten Gemeinden bieten außerdem einen regelmäßigen Abtransport der Grünschnitts an, hierfür haben sich mehrere Varianten, die von jeder Kommune anders gehandhabt werden, durchgesetzt. Einzelne Gemeinden veröffentlichen so zu Anfang eines jeden Jahres feste Termine, zu denen der Grünschnitt am Straßenrand abgeholt werden. Andere veröffentlichen ebenfalls feste Termine, die Abfälle werden dann jedoch nicht am Straßenrand, sondern an bestimmten Sammelstellen abgeholt, zu denen die Verbraucher ihren grünen Müll bringen können. Eine dritte Variante sieht vor, dass der Grünschnitt zu speziellen Wertstoffhöfen, die extra auf organische Abfälle ausgelegt sind, gebracht werden können und zu einem bestimmten Preis dort abgeladen werden können.

Die Verwertung von Grünschnitten ist ebenfalls sehr unterschiedlich, in den seltensten Fällen kann er dazu genutzt werden, Papier herzustellen oder als Futtermittel für Tiere zu dienen. Gebräuchlicher hingegen ist die kommerzielle Herstellung von Mulch, wie sie bereits für den privaten Gebrauch beschrieben wurde, oder die Erzeugung von Düngemitteln. Stark holzhaltige Bestandteile des Grünschnitts können sowohl zu Hause als auch nach der Entsorgung von einem Unternehmen zerschreddert werden und als Heizmittel genutzt werden. In der groß angelegten Wiederverarbeitung findet man in der Regel eine Zerkleinerung und Pressung zu so genannten Holzpellets, mit denen dann Kachelöfen und kleinere Kamine beheizt werden können.
Die grünen Bestandteile des Grünschnitts enthalten oft sehr viel Feuchtigkeit, eignen sich aber nach einer Kompostierung zur Herstellung von Biogasen und somit Kraftstoffen.
Vorname
Nachname*
Straße / Nr.*
PLZ*
Ort*
E-Mail*
Telefon*
Abfallart*
Menge in (Stück, m³, kg, l)*
Grnschnitt in Sachsen
Grnschnitt in Berlin
Grnschnitt in Brandenburg
Grnschnitt in Mecklenburg Vorpommern
Grnschnitt in Sachsen-Anhalt
Grnschnitt in Th�ringen
Grnschnitt in Bayern
Grnschnitt in Baden-W�rttemberg
Grnschnitt in Hessen
Grnschnitt in Rheinland-Pfalz
Grnschnitt im Saarland
Grnschnitt in Nordrhein-Westfalen
Grnschnitt in Bremen
Grnschnitt in Niedersachsen
Grnschnitt in Hamburg
Grnschnitt in Schleswig-Holstein